Bilder & Info Galerie Essen

 

 

 

                               

                    Villa Hügel                           

Ursprünglich wurde das Haus vollständig aus nicht-brennbaren Materialien errichtet, also Stein, Stahl und Glas, da Krupp Angst vor Feuer hatte. Nach seinem Tode wurde die Inneneinrichtung der Villa im Stil der Zeit komplett erneuert, nur in Seitenbereichen ist die alte Anlage noch erkennbar (Treppenhäuser, Gesindebereiche, Geländer). Die Anlage besteht aus einem kleineren Gebäude sowie dem Haupthaus, die über einen langen Trakt aus Bibliothek und Ballsaal miteinander verbunden sind. Zum Zeitpunkt ihres Baus galt die Villa Hügel wegen der von Alfred Krupp gewollten und großenteils persönlich mitgeplanten modernen Technik als Anschauungsobjekt des technischen Fortschritts. Die Bauphase verschliss ob des Eigensinns des Bauherrn mehrere Architekten

 

Grugapark

                      Grugapark

"GRUGA" steht für Große Ruhrländische Gartenbau-Ausstellung, welche hier erstmals vom 26. Juni bis 13. Oktober 1929 stattfand. Diese Ausstellung ist auch der historische Ursprung des Parks.Der Park besitzt eine sehenswerte Skulpturensammlung. Für Kinder gibt es einen Kleintiergarten, mehrere Spielplätze, Ponyreiten und ein Damwildgehege. Außerdem gibt es eine Vogelfreiflughalle und Pflanzenschauhäuser. Im Park finden auch Modellbauer Areale für ihr Hobby: so z.B. auf einer LKW-Anlage in der Westecke, wo Modell-Trucks des Maßstabs 1:16 gefahren werden. Im Sommer finden verschiedene Veranstaltungen statt, darunter Open-Air-Konzerte, Parkfeste mit Feuerwerk und Kinderfeste.

 

                  Ruhrlandmuseum

Das Ruhrlandmuseum ist eines der ältesten Museen des Ruhrgebietes und blickt auf eine einhundertjährige Geschichte zurück. Der Kruppsche Bildungsverein und der Historische Verein für Stadt und Stift Essen waren die maßgeblichen Betreiber und Stifter des 1901 gegründeten Essener Museums-Vereins und des am 4. Dezember 1904 eröffneten Museums der Stadt Essen, das zunächst die Bereiche Kunst, Ortsgeschichte, Natur- und Völkerkunde umfasste.

 

                     Baldeneysee

Der Baldeneysee ist heute ein Wassersportparadies und Naherholungsgebiet. Die Schiffe der Weißen Flotte verkehren in den Sommermonaten nach Fahrplan zwischen dem Stauwehr in Werden und der ehemaligen Eisenbahnbrücke, die Heisingen mit Kupferdreh verbindet. Ein Haltepunkt befindet sich unterhalb der berühmten Villa Hügel. Am Ufer des Baldeneysees in Heisingen befindet sich ein großes Vogelschutzgebiet, welches als wichtiges Brutrevier für Haubentaucher, Kormorane, Reiher und andere bedrohte Vögel dient. Am gegenüberliegenden Ufer verläuft die historische Hespertalbahn. Die Fuß- und Radwege rund um den See haben eine Länge von ca. 14 Kilometern